Schießen und Standaufsicht

Wir weisen nochmal darauf hin, dass das Schießen auf den Ständen nur mit Standaufsicht zulässig ist, sobald mehr als ein Schütze anwesend ist. Entsprechende Schulungen zur Erlangung der Sachkunde für Standaufsichten finden im Verein statt. Auch Schützen, die alleine auf dem Stand schießen müssen diese Sachkunde nachweisen.

 

Benutzung der Schießstände

Es ist unbedingt erforderlich, dass Schützen sich vor dem Schießen in die entsprechenden Schießbücher eintragen. Das gilt auch für Gastschützen. Auf dem Pistolenstand sind zusätzlich bereits vorhandene und eigene Einschüsse in Blenden und Decke zu dokumentieren. Achtet darauf, dass die Eintragungen vollständig sind. Die Einträge in den Schießbüchern sind auch die Nachweise für das regelmäßige Training, welche ihr bei der Beantragung einer Sportwaffe benötigt.

 

Voraussetzung für Waffenanträge

Neumitglieder können ihren ersten WBK-Antrag frühestens nach 12 Monaten Vereinszugehörigkeit stellen.
Zudem müssen mindestens 18 Trainingseinheiten mit KK- oder GK-Pistole oder dem KK-Gewehr nachgewiesen werden. Diese 18 Nachweise müssen über das ganze Jahr verteilt sein (es dürfen maximal 2 Monate fehlen).

 

Wie stelle ich einen Waffenantrag?

Es gibt einen Leitfaden, in dem genau beschrieben ist, wie ein Antrag für eine Waffenbesitzkarte zu stellen ist und welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen.
Ihr könnt ihn auf der Website des Kreis 04 einsehen (Downloadseite). Ein paar habe ich auch im Verein auf Papier. Zudem sind die Schießnachweise nun nicht mehr als Kopien aus dem Schießbuch sondern als Formular in Tabellenform abzugeben. Das Formular gibt es beim Hessischen Schützenverband als Worddatei oder im Verein auf Papier. Tragt also künftig eure Schießnachweise außer im Schießbuch auch in dieses Formular ein.

 

Nachfolgend die im Leitfaden erwähnten Links zum Download der erforderlichen Formulare:

Den Bedürfnisantrag, den ihr auch beim Vorstand abgeben müsst, gibt es beim Hess. Schützenverband. Ihr könnt es online ausfüllen, aber leider nicht abspeichern und dann weiterbearbeiten. Also vor dem Ausfüllen erst alle Unterlagen bereitlegen, oder ausdrucken und von Hand ausfüllen.

 

Den Antrag auf Erteilung einer WBK, den ihr mit zur Behörde nehmen müsst, gibt es beim Main-Kinzig-Kreis. Der Verband bietet dieses Dokument auch an, beim Kreis ist jedoch schon die Adresse eingetragen. Der Link führt zur Seite vom Kreisordnungsamt - Waffenwesen. Hier ist die Adresse angegeben, die Öffnungszeiten, die Ansprechpartner und unten auf der Seite unter Punkt 1 das Formular.

Die Waffenbehörde ist relativ einfach zu finden. Wenn ihr auf unserer Serviceseite den Routenplaner aufruft und die Adresse eingebt, wird die Anfahrt recht gut beschrieben. Im Prinzip gilt: Nach der Abfahrt von der Autobahn in Gelnhausen West - rechts halten. An der nächsten Ampel wieder rechts und den Schildern zur Kfz-Zulassungsstelle folgen. In diesem Gebäude ist auch die Behörde.

 

Der Oberschützenmeister informiert